mofato User Story 02: Kleinere Betriebe

Home / Journal / mofato User Story 02: Kleinere Betriebe

Unsere Pilotkunden

  • Betreiber mehrerer landwirtschaftlicher Betriebe in Süddeutschland
  • Anbau von unterschiedlichen Kulturpflanzen (u.a. Weizen, Roggen, Dinkel, Raps)
  • Flächengrößen von ca. 50 bis 600 ha

 

Die Herausforderung

Wie in fast allen anderen Wirtschaftszweigen liegt auch die Zukunft der Landwirtschaft in der Digitalisierung. Bereits heute glauben viele Landwirte, dass die Verbraucher bis 2030 ihre Tipps direkt von Produzenten erhalten und eine lückenlose Rückverfolgbarkeit der Produkte gegeben sein wird. Bereits heute nutzt die Hälfte aller Landwirte digitale Tools wie zum Beispiel Apps. Auch der positive Nutzen durch die anonyme Freigabe und Vergleich von Daten wird als Chance erkannt.

Der Einstieg in die digitale Landwirtschaft.

Deshalb strebt mofato eine unabhängige Plattform für die Digitalisierung in der Landwirtschaft an, die den Nutzern umfassende Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten bietet. Als unabhängiges Portal für die Digitalisierung in der Landwirtschaft, erleichtert und optimiert mofato Entscheidungen in der Landwirtschaft.

Dafür werden Daten (z.B. Satellitendaten) gesammelt und analysiert – in einer nutzerfreundlichen und handlungsorientierten Oberfläche. Auf Basis dieser Informationen, kann mofato den Anwendern relevante Erkenntnisse in Bezug auf den Zustand ihrer Felder und Kulturpflanzen ermöglichen und suboptimale Bedingungen oder ein aufkommendes Schädlingsproblem frühzeitig erkennen.

Effizientere und aussagekräftige Bodenbeprobung.

Bei unseren Pilotkunden aus Süddeutschland wurde z.B. eine teilflächenspezifischen Bodenbeprobung durchgeführt – ein erster Schritt hin zur teilflächenspezifischen Bewirtschaftung eigener Flächen. Die Identifikation einzelner Produktivitätszonen innerhalb der Schläge ist die Grundlage für eine entsprechend angepasste Beprobung und Bewirtschaftung. mofato ermöglicht dabei unter anderem eine flexible und aufbauende Planung der Beprobungspunkte. Unterstützende räumliche Informationen dienen als Entscheidungshilfe und eine Datengrundlage bisheriger Ertragsunterschiede beurteilt die zeitlichen Beprobungsintervalle und Ertrags-Zonen auf dem Feld.

Teilflächenspezifische Düngung.

Die technischen Voraussetzungen für teilflächenspezifische Düngung sind bei vielen Maschinen bereits vorhanden. Allerdings ist die variable Ausbringung von Betriebsmitteln wie Dünger oder Unkrautvernichtungsmittel ein komplexeres Tätigkeitsfeld im Rahmen der digitalen Landwirtschaft. Hierfür liefert mofato eine digitale Karte direkt auf das Terminal der Maschine. Basierend auf einem genauen Positionierungssystem und den individuellen Daten können Maschinen die anschließende Applikation halbautomatisch verrichten.

mofato-user-story-6

Mit mofato können u.a. automatisch Karten für die variable Ausbringung erstellt werden, welche sowohl historische als auch aktuelle Satellitendaten berücksichtigen. Nutzer können somit die Nährstoffbedingungen ihrer Kulturpflanzen optimieren oder mit dem gezielten Einsatz von Spritzmitteln Kosten sparen. Unsere Pilotkunden haben mit mofato z.B. die Stickstoffdüngung für Winterweizen, Wintergerste und Winterroggen durchgeführt.

mofato-user-story-7

Fazit

mofato gestaltet gemeinsam mit unseren Kunden die Digitalisierung der Landwirtschaft. Wir helfen dabei Unsicherheiten auszuräumen, Zeit zu sparen und durch Vermeidung unnötiger Ertragsausfälle höhere Umsätze zu erzielen. mofato schafft für Produzenten neue Handlungsmöglichkeiten und liefert Grundlagen für besseren Entscheidungen.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören, wenn Sie sich für die Vorzüge von mofato oder die Digitalisierung in der Landwirtschaft interessieren.

Wenn Sie mehr über die Digitalisierung der Landwirtschaft mit mofato erfahren wollen, können Sie kostenfrei unser Whitepaper mit der gesamten User Story anfordern.